Leon Löwentraut und Wolfram Kons

ÜBER LEON LÖWENTRAUT

 

1998 geboren, zählt der deutsche Maler Leon Löwentraut aus Düsseldorf zu den wohl jüngsten und bekanntesten Nachwuchskünstlern der Gegenwart und stellt seine Werke auf der ganzen Welt erfolgreich aus. Ob in New York, London, Singapur, Basel oder Berlin – überall sorgen seine Ausstellungen für Aufmerksamkeit und sein unverwechselbarer Malstil für internationales Interesse. Von Picasso, Matisse und Basquiat inspiriert, sucht Löwentaut in seiner Malerei nach Freiheit, kombiniert Farben und Formen gestisch wild, malt oftmals mit der Tube selbst anstatt einen Pinsel zu verwenden. Seine Sujets sind vielseitig, beschäftigen sich mit Menschen und Zwischenmenschlichem, oszillieren zwischen Optimismus und Kritik, zeigen oftmals auch den isolierten Menschen hinter der sozialen Fassade. Dabei spielt der Aktionismus, wie er im sogenannten Action Painting zum Ausdruck kommt, in der Werkentstehung eine entscheidende Rolle, malt Löwentraut nicht nur bevorzugt auf dem Fußboden, sondern auch stets mit vollem Körpereinsatz. So entsteht jeder Strich aus dem ganzen Körper heraus, manifestiert sich aus der Bewegung und dem Gestischen, ist Farbe und Form gewordene Rhythmik und Melodie in einem. Ergebnis sind bunte, eigendynamische und figurativ-abstrakte Werke, die einen ebenso hohen Wiedererkennungswert wie Freiheitsdrang offenbaren.

Löwentraut, der seit seinem 7. Lebensjahr malt, lebt und arbeitet in Düsseldorf und seit 2016 zunehmend auch in Havanna/Kuba. Seine nächste Ausstellung findet im Herbst 2017 in der Düsseldorfer Galerie Geuer & Geuer statt und wird im Beisein des Künstlers am 29. September um 19 Uhr eröffnet.

IMPRESSIONEN DER N-TV DOKUMENTATION

„Leon Löwentraut – Wunderkind der Kunst“ mit Wolfram Kons
Erstausstrahlung: 8. September 2017 um 18:30 Uhr auf n-tv
Weitere Sendetermine: 9. September 2017 um 09:30 Uhr auf n-tv