Schüttbilder I und II

SCHÜTTBILDER I + II

DAS FLEISCH DER FARBE.

 

Nitschs informelle Malerei, die aus der Aktion heraus entsteht, weißt eine Nähe zum Action-Painting und dem Tachismus auf. In ihrer unverkennbaren Handschrift und Individualität manifestiert sich das Unbewusste durch die Spontanität der Malaktion, in der Nitsch Farbe über die Leinwände schüttet und diese im Anschluss mit seinen Händen bearbeitet. Diese sogenannten Schüttbilder in meist roter Farbe sind nicht nur weltberühmt, sondern verkörpern darüber hinaus das zum Bild gewordene Ritual der bedingungslosen Aufopferung und Hingabe an das Leben selbst und können als intensive Momenterfahrung verstanden werden. Die Farbe selbst wird dabei sinnlich erfahrbar und offenbart eine Fleischlichkeit, die auch in der roten Farbgebung zum Ausdruck kommt.

Hermann Nitsch, der Kunst als Ausdruck von intensivem Leben begreift, hat mit diesen Editionen für n-tv zwei grafische Meisterwerke geschaffen, die seine unverkennbare, stilistische Handschrift mit sofortigem Wiedererkennungswert tragen. Als Hommage an das Leben offenbaren sie nicht nur die Liebe und Leidenschaft, mit denen der Künstler dem Leben in der Kunst intensiv begegnet, sondern verkörpern in ihrer Rotfärbung die zum bildgewordene Lebendigkeit selbst.

 

Titel: Schüttbild I / II
Jahr: 2016
Technik: Terragrafie mit Siebdruck
Maße: 90 x 79 cm
Auflage: 60, signiert & arabisch nummeriert
Lieferzeit: ab April 2017