© Nobody Photography
Danny Minnick mit Wolfram Kons in seinem New Yorker Atelier © gut tut gut GmbH

ÜBER DANNY MINNICK

 

Nach Leon Löwentraut widmet sich n-tv art nun einen weiteren internationalen Shooting-Star der Kunst: Danny Minnick. Ein Kopf an Kopf Rennen liefern sich die beiden Malerstars bereits in Sachen Erfolg und internationalen Sammlern. Ob New York, Los Angeles oder London: seine Ausstellungen sind binnen weniger Stunden ausverkauft. Viele Hollywood-Stars, Sportler und weltbekannte Musiker sind verrückt nach seiner Kunst. Unter anderem zählen Jessica Alba, Gus Van Sant, Dave Navarro, Fred Durst, Cindy Crawford oder Robert Downey Jr. zu seinen Sammlern. Die Wände zahlreicher Metropolen dieser Welt tragen seine künstlerische Handschrift, vom Wynwood District in Miami bis zur Londoner U-Bahn-Station am Barbican, wo Danny Minnicks Werk in direkter Nähe zu Banksys Hommage an Basquiat auftaucht und die beiden für die Ewigkeit hinter Plexiglas vereint.

Dabei hat Minnick, der ursprünglich aus Seattle stammt, erst vor einigen Jahren den professionalen Weg zur Malerei gefunden. Der ehemalige Skateboardstar, der seine Profikarriere nach einer schweren Fußverletzung beenden musste, ist für seinen wilden, frechen Malstil bekannt, der an seine Stil-Ikonen Keith Haring, Willem de Kooning und Jean-Michel Basquiat erinnert.

Zu Basquiat hat er sogar einen unmittelbaren Bezug, arbeitet er mit der New Yorker Street-Art-Legende Al Diaz oft zusammen, der nicht nur ein enger Schulfreund und Weggefährte Basquiats war, sondern mit diesem zusammen eines der ersten Graffiti-Tags New Yorks 1977 ins Leben gerufen hat: SAMO©. In Kombination mit poetischen Statements sowie Wort- und Satzfragmenten tauchte der von handgeschriebene Tag überall in Lower Manhattan, SoHo und im East Village an Häuserwänden auf und prägte die Street-Art-Kultur der Weltmetropole zwischen 1977 – 1981 entscheidend mit.

Inspiriert von internationalen Street-Art-Größen wie Lee Quiñones, RETNA und Harif Guzman, thematisiert Minnick in seinen Werken die Auseinandersetzung mit beiseitegeschobenen, schwierigen Erfahrungen, die es gilt, ins Positive zu verkehren. Dabei arbeitet er stets an mehreren Werken gleichzeitig, führt die in einem Werk begonnene Linie auf einer anderen Leinwand weiter fort und schafft somit einen werkübergreifenden Zusammenhang.

Minnick, der zwischen Los Angeles und New York pendelt, studiert derzeit auch Schauspielerei am berühmten New Yorker Actors Studio, der Talentschmiede für Hollywoodstars wie Robert de Niro, Johnny Depp und Al Paciona. Er ist in Martin Scorseses neuem Werk, The Irishman, zu sehen. Am 9. November 2018 kommt Minnick für eine Einzelausstellung erstmalig nach Deutschland. Über 20, teils großformatigen Gemälde können neben seiner n-tv Grafikedition „Diego Rivera waiting for the bus“ bis zum 9. Dezember in der Galerie Geuer & Geuer Art in Düsseldorf besichtigt werden.

IMPRESSIONEN DER N-TV DOKUMENTATION

„Inside Art: Danny Minnick – Vom Skateboardstunt zum Streetartstar“ mit Wolfram Kons

Erstausstrahlung: 11. November 2018 um 18:30 Uhr auf n-tv
weitere Sendetermine: 17. November 2018 um 09:30 Uhr 18. November 2018 um 07:30 Uhr

© Fotos Slider: Geuer & Geuer Art GmbH / gut tut gut GmbH